MigrantInnenmedienrat in Österreich gegründet!

WIEN. Mitte November wurde der Österreichische MigrantInnenmedienrat, eine Organisation der „Neuen Österreichischen Organisationen“ (Die Neuen), im Rahmen einer konstituierenden Sitzung gegründet.  Birol Kilic, Herausgeber der türkischsprachigen Zeitschrift „Yeni Vatan“ und Geschäftsführer des „Neue Welt Verlags“, wurde zum ersten Vorsitzenden des Rats gewählt. Als sein Stellvertreter fungiert Dejan Sudar, Gründer des „TWIST Zeitschriftenverlags“ und Herausgeber der Monatszeitschrift „KOSMO“ (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch). Als Interessenvertretung für MigrantInnenmedien – formiert durch den Zusammenschluss zehn österreichischer Medien – verfolgt der Rat das primäre Ziel, fremdsprachige Medien bei deren Professionalisierung und Vernetzung zu unterstützen.

Ratsvorsitzender Kilic freut sich über die neue Aufgabe und betont zugleich die Problematik, der sich MigrantInnenmedien ausgesetzt sehen: „Wir, die österreichischen MigrantInnenmedien, möchten ein gleichwertiger Teil der bunten österreichischen Medienlandschaft sein und gleichzeitig ein wichtiger Ansprechpartner für die Politik und Verwaltung. Mit unserer Arbeit fördern wir die Mehrsprachigkeit unserer LeserInnen und unterstützen durch Informationen die Integration und Teilhabe der österreichischen MigrantInnen. Mit dem neu gegründeten MigrantInnenmedienrat möchten wir gemeinsam sichtbarer werden und unsere Rolle als wichtige MultiplikatorInnen stärken.“

Sein Stellvertreter Dejan Sudar weist vor allem auf die Vermittlerfunktion von MigrantInnenmedien hin: „Keiner kennt die Bedürfnisse und Interessen der Menschen mit Migrationshintergrund so gut und hat derart zielgruppen- sowie themenspezifisches Know-how wie MigrantInnenmedien. Zudem genießen sie großes Vertrauen in den MigrantInnencommunitys, weshalb sie die zentrale Brückenfunktion zwischen der österreichischen Mehrheitsgesellschaft und Menschen mit Migrationshintergrund einnehmen.“

Der Vorstandsvorsitzende der „Neuen Österreichischen Organisationen“, Dino Schosche, freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit dem neu gegründeten Rat: Der Zusammenschluss der österreichischen MigrantInnenmedien ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, denn – um es mit dem Motto der Neuen zu sagen: Zukunft gelingt am besten gemeinsam.“

Bereits Anfang Dezember wird die gemeinsame Stellungnahme „MigrantInnenmedien. Für ein Miteinander“ der breiten Öffentlichkeit präsentiert, in der einerseits der Status quo der Position von MigrantInnenmedien innerhalb Österreichs Medienlandschaft offengelegt wird und andererseits zentrale Forderungen an EntscheidungsträgerInnen erhoben werden, um diesem Zustand entschieden entgegenzuwirken.

Die Neuen
Die „Neuen Österreichischen Organisationen“ (Die Neuen) sind ein bundesweites Netzwerk von Organisationen, die im Integrationsbereich aktiv tätig sind, mit dem Ziel, gemeinsam die Integration sowie eine gleichberechtigte Teilhabe von MigrantInnen in Österreich zu fördern. Mehr Infos: www.neueorganisationen.at

Relevante Artikel

Back to top button
Close