Warnung bei Wohnungssuche im Internet

Niedrige Preise, schöne Wohnungen, gute Lage: Betrüger aus dem Ausland werben mit unbestechlichen Angeboten. Ein anhaltendes Problem in Wien.

Orf.at berichtet von den schönen, gepflegten Drei-Zimmer-Wohnungen in bester Lage, um 450 Euro, wie es in Inseraten zu lesen ist. Es ist ein anhaltendes Problem. Wenn man sich meldet, geht es los, so Walter Rosifka, Wohnrechtsexperte der Arbeiterkammer Wien, gegenüber Radio Wien: „Sehr schnell werden die Anbietenden sehr persönlich, erzählen aus ihrem Leben und erklären, warum sie die Wohnung nicht persönlich herzeigen können.“

Kaution ins Ausland

Der Schlüssel werde zugeschickt, man könne die Wohnung selbst besichtigen, heißt es in den Emails. Gleich soll man eine Kaution ins Ausland überweisen, der Schlüssel kommt aber nie, das Geld ist weg. Bei der Arbeiterkammer gehen immer wieder solche Fälle ein, Rosifka rät: „Ich würde dafür plädieren, keinesfalls Vorauszahlungen zu leisten, bevor sie nicht bereits den Mietvertrag bekommen haben.“ Betroffene können sich an die Meldestelle für Internetkriminalität des Innenministeriums wenden.

Auf das Problem hatten Konsumentenschützer und Polizei bereits im Vorjahr aufmerksam gemacht. Vom Ausland aus wurden online günstige Wohnungen in Innenstadtlage angeboten. Interessenten, die eine Vorauszahlung leisten, wurden um ihr Geld betrogen.

Relevante Artikel

Close