Birol Kilic Gastkommentar-Kronen Zeitung : „Jede Freundschaft hat ihren Preis“

Am 21.08. 2022 (Sonntag) wurde in der Kronen Zeitung   ein Gastkommentar von TKG Obmann und Verleger Birol Kilic zu der Diskussion um die Türkei nach Rusland Ukraine Konflikt veröffentlicht. 

„Jede Freundschaft hat ihren Preis“

„Eine stabile, säkulare türkische Republik mit über 80 Millionen Einwohnern ist für die pluralistische EU und für den gesamten Balkan als Nachbar extrem wichtig-nicht nur aufgrund der geostrategischen Lage des Landes. Die Türkei war und ist ein bedeutender Stabilitätsfaktor in einer unruhigen Gegend.

Erdogan hat allerdings im Inland alle sozialen und politischen Brücken zerschlagen, eine irreversible Instabilität ausgelöst und-aus meiner Sicht- wenig Chancen, im Juni 2023 wiedergewählt zu werden.

Nun wird ihm mit dem Rücken zur Wand die Möglichkeit geboten, als Vermittler im Ukraine-Krieg in Erscheinung zu treten. Der alternde Politiker will dadurch aber vor allem eines- von der Korruption und der desaströsen Innen- und Finanzpolitik ablenken. Die türkische Lira ist immer noch im freien Fall.

Die doppelbödige Politik der EU hat die Türkei in die Hände von Putin getrieben. Putin gibt Erdogan jetzt die Bühne, sich als Staatsmann zu inszenieren. Aber natürlich mit wirtschaftlichen und politischen Interessen, wodurch die Türkei noch abhängiger und instabiler wird.

Viele Austrotürken fühlen sich durch die AKP-Partei und ihre verlängerten Arme in Österreich mittlerweile verfolgt, ausspioniert und erpresst. Österreich darf nicht wie in der Vergangenheit ein Hinterland für den türkischen Wahlkampf 2023 werden! Wie hat Atatürk einst so schön gesagt: „Wir wollen Frieden daheim und Frieden in der Welt.“ ( Birol Kilic, Kronen Zeitung, 21.08.2022, Gastkommentar)

Relevante Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Cookie Consent mit Real Cookie Banner