Corona-Virus: Website der WKO in türkischer Sprache findet Zuspruch!

wko.at/corona-türkce Website wird von tausenden Unternehmer*innen begrüßt

Neue Heimat Zeitung/ Yeni Vatan Gazetesi versucht, Unternehmern in Österreich zu helfen und ihnen Mut zu machen. Denn mit den bisherigen Hilfsmaßnahmen allein werden viele die Corona-Krise leider so nicht überstehen. Hier ist auch die emotionale Sprache sehr wichtig.  In unterschiedlichen Sprachen werden Emotionen oft verschieden zum Ausdruck gebracht.Denn mit emotionaler Sprache informieren Sie Ihren KundenInnen und MitgliederInnen nicht nur, sondern Sie führen und ​beeinflussen ihn.

Die WKO hat in Zeiten der Corona-Krise alle wichtigen Informationen in türkischer Sprache auf ihrer Website unter wko.at/corona-türkce  veröffentlicht.

Die Website wird von den kleinen, mittleren und großen Unternehmer*innen, die der türkischen Sprache mächtig sind, mit großem Interesse begrüßt.

Viele Unternehmer*innen, egal welcher Abstammung, haben diesen Schritt in diesen schwierigen Zeiten als positiven Beitrag wahrgenommen. Das zeigt auch, dass die Weitergabe der Informationen der Bundesregierung in Muttersprache eine enorme Wichtigkeit bekommen hat. In Österreich werden ca. 20.000 Klein-, Mittel- und Großbetriebe von Menschen geführt, die der türkischen Sprache mächtig sind (einige bereits in 4. oder 5. Generation).

Wir alle sind Teil der österreichischen Gesellschaft.

Alle Sprachen in dieser Welt sind schön und wichtig und da wir in Österreich leben ist unsere wichtigste Sprache natürlich Deutsch. Neue Heimat Zeitung/ Yeni Vatan Gazetesi unterstützt alle Maßnahmen, die das Lernen der deutschen Sprache für Migranten*innen (z. B. Deutsch-Förderklassen) fördern. Jedoch dauert es eine gewisse Zeit, bis alle Bevölkerungsschichten die schwierigen Texte in deutscher Sprache verstehen. Österreich hat diesbezüglich eine sehr lange und vielseitige Erfahrung, von den Zeiten der Monarchie bis heute. Aber es sollte trotzdem bedacht werden, dass jedem Menschen eine emotionale Muttersprache in die Wiege gelegt wurde.

Man sollte daher auch die Sprachen der Communities, die in Österreich ein großes Gewicht haben, ernst nehmen und deren Kommunikation in der Muttersprache nicht gering schätzen. Die Menschen die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, dürfen nicht wie Knechte behandelt oder diskriminiert werden. Sei es nun Türkisch oder Bosnisch-Serbisch-Kroatisch, es geht um eine Bevölkerungsgruppe, die aufgrund der Population in über 50 Jahren Migration in Österreich eine enorme Bedeutung gewonnen hat.

Es geht um das Wohl und um das gute Zusammenleben in der Republik Österreich. Niemand in diesem Land sollte Knecht oder Bürger*in zweiten Grades sein.

Mit Sympathie Identifikation und Loyalität  kann alles gefördert und gefordert werden. Loyalität gegenüber dem Staat bedeutet, sich an Gesetze und Regeln zu halten. Loyalität bedeutet allgemein „Verlässlichkeit, Vertrauenswürdigkeit und Treue“. Und das ist sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld wichtig. „Loyalität bedeutet, zu einer anderen Person, einer Gruppe oder einem Unternehmen zu stehen, auch wenn man im Einzelnen nicht einer Meinung ist. Außerdem gehört vertrauenswürdiges Verhalten dazu. “

Deswegen ist die Initiative der WKO hoch zu begrüßen.

Mit dieser Initiative schätzt und schützt WKO all ihre zahlenden Mitglieder, egal welcher Abstammung und Muttersprache. WKO zeigt bei Loyalität geht es um gemeinsame Werte und Ziele, um ein größeres Ganzes, das man selbst mitträgt. Dieses Verhalten spielt in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen eine Rolle. Danke WKO!

Gleichbehandlung und nicht Diskrimierung für Muttersprachen wird nach Corona das wichtigste Motto sein.

Neue Heimat Zeitung/ Yeni Vatan Gazetesi

Relevante Artikel

Back to top button
Close