Eine VHS Erfolgsgeschichte: Kenan Yürük

Bildung ist nach wie vor das wichtigste Mittel, um die Gesellschaft und ihre Menschen zu stärken. Dieser Grundsatz bewahrheitet sich seit Jahren und hat nichts an Aktualität eingebüßt. Als größte Erwachsenenbildungseinrichtung im deutschsprachigen Raum bieten die Wiener Volkshochschulen Bildungsmöglichkeiten, die Menschen darin unterstützen, ihre Situation aus eigener Kraft zu verbessern.

Seit dem Jahr 2000 ist Kenan Yürük in Österreich.  In Wien arbeitet der 29-Jährige für den Bund. Damit sich seine Aufstiegsmöglichkeiten vergrößern, macht er in der Bildungskarenz die Berufsreifeprüfung (BRP) an der Volkshochschule Ottakring.

„Damit öffnet sich auch die Tür, auf die Uni zu gehen, falls ich einmal studieren möchte.“  Die Deutschmatura ist schon geschafft, auch die Note (2) freut den jungen Mann. Yürük, der aus Sakarya stammt, fühlt sich sehr wohl an der VHS. „Die Lehrer sind sehr gut.“ Gut sei auch, dass die Kursteilnehmer zwar unterschiedlich alt sind, alle aber sehr fokussiert mitarbeiten würden. „Die Gruppe ist multikulturell, das finde ich auch sehr toll. Die Gruppendynamik passt, wir treffen uns auch außerhalb des Unterrichts und lernen gemeinsam.“

Bis Anfang Juli möchte Yürük die Matura in der Tasche haben und auch die restlichen Prüfungen bestanden haben: Englisch, Mathematik und politische Bildung. „Im Vergleich zu anderen Anbietern sind die Wiener Volkshochschulen kostengünstiger. Gut ist auch, dass man den Unterricht an mehreren VHS Standorten besuchen kann. So kann man selbst entscheiden, ob man Vor- oder Nachmittagskurse besucht.“ (FOTO: VHS)

Relevante Artikel

Back to top button
Close