MIT IHREM KREUZERL ENTSCHEIDEN SIE DIE ZUKUNFT WIENS MIT!

Am 10. Oktober haben Sie die Wahl: Welche Richtung soll die Stadtpolitik einschlagen? Ihre Entscheidung kann mithelfen.

Sind Sie heute schon mit der U-Bahn gefahren? Oder waren Sie im Stadtpark laufen? Waren das Wasser in der Früh warm und der Kühlschrank kalt? Vielleicht sind Sie auf einigen der mehr als 1.100 Radwegekilometer umweltfreundlich unterwegs gewesen? Oder Sie haben Ihr Kind in einen beitragsfreien Kindergarten gebracht? Diese Beispiele zeigen deutlich, dass Wien eine verlässlich funktionierende Stadt ist – und nebenbei noch die weltweit höchste Lebensqualität hat. Jeden Tag arbeiten die MitarbeiterInnen der Stadt Wien und engagierte StadtpolitikerInnen daran, dass das so bleibt und vieles noch weiter verbessert wird. Am 10. Oktober entscheiden Sie mit, in welche Richtung sich die Stadt in den kommenden Jahren entwickelt.

Nutzen Sie Ihr Wahlrecht

Möglichst viele der ungefähr 1,25 Millionen Wahlberechtigten sollen bei den Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen

mit ihrer Stimme die Zukunft der Stadt mitbestimmen. Deshalb setzen die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger und die Wahlbehörde der Stadt (MA 62) auf umfangreiche Information und beste Vorbereitung. Wiens BürgerInnen können ihre Stimme in rund 1.800 Wahllokalen abgeben – oft befin

den sich diese in Schulen oder Bezirksämtern.

Rund eine Woche vor der Wahl erfahren die wahlberechtigten WienerInnen aus der „Amtlichen Wahlinformation“, die per Post nach Hause geschickt wird, welches Wahllokal für sie zuständig ist.

So kann ich auch wählen

Wer am Wahltag nicht im zuständigen Wahllokal wählen kann, kann eine Wahlkarte

beantragen. Achtung: Sie wird nicht wie bei der Volksbefragung automatisch zugesandt.Mit einer Wahlkarte kann man in jedem Wiener Wahlkarten- Wahllokal oder per Brief im In- und Ausland wählen. Außerdem ist damit die Wahl vom Krankenbett aus möglich. Ganz einfach geht die Beantragung der Wahlkarte persönlich im zuständigen Wahlreferat des Magistra – tischen Bezirksamtes oder online (www.wahlen.wien.at). Einen Wahlkarten-Infobrief mit Antrag und Infos zur Wahl bekommen alle Wahlberechtigten per Post (siehe Seiten 25–27). Bis 6. Oktober kann man den Wahlkarten-Antrag schriftlich stellen. Bis 8. Oktober um 12 Uhr kann man den Wahlkarten- Antrag persönlich stellen. Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich.

Alle Informationen zu den Wahlen

gibt’s im kosten -losen „Kleinen Wiener Wahlwörterbuch“ in 13 Sprachen.Infotelefon: 01/525 50, www.wahlen.wien.at; bestellen beim wien.at- Clubtelefon 01/277 55 22

WER DARF WÄHLEN?

Rund 1,25 Millionen WienerInnen sind bei den Gemeinderats- und Bezirksver tretungswahlen am 10. Oktober wahlberechtigt.

An der Gemeinderatswahl können ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren (geboren bis zum 10. Oktober 1994) teilnehmen.

Für die Wahl der Bezirksvertretungen sind zusätzlich auch nichtösterreichische EU-BürgerInnen ab 16 Jahren stimmberechtigt.

Für den Gemeinderat sind nichtösterreichische EU-BürgerInnen nicht wahlberechtigt, da dieser in Wien gleichzeitig der Landtag ist.

Voraussetzung für die Stimmabgabe ist weiters, dass die BürgerInnen am 10. August ihren Haupt – wohn sitz in Wien hatten.

Eine Woche vor dem Wahltermin erhalten Wahlberechtigte die „Amtliche Wahlinformation“ per Post. Dort steht, in welchem Wahllokal man die Stimme abgeben kann.

Relevante Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"