Startschuss für Bauarbeiten von U2 und U5 in Wien

Zum Spatenstich am Linienkreuz Matzleinsdorferplatz waren Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou, Verkehrsminister Norbert Hofer und Umweltstadträtin Ulli Sima anwesend. Das Wiener U-Bahnnetz, welches erweitert wird, soll erstmals 2024 von Zügen befahren werden. Der Großteil der Bauarbeiten findet unterirdisch statt.

Die Stadt Wien erhält die erste vollautomatische U-Bahn Linie, die Türkise U5. Für das neue U2/U5-Linienkreuz werden die Bauarbeiten größtenteils unterirdisch abgewickelt werden. Die ersten Züge sollen 2024 fahren. Die U5 wird auf dem jetzigen U2-Abschnitt von Karlsplatz bis Rathaus und dann auf einer neu gebauten Strecke in der ersten Ausbaustufe bis zum Frankhplatz (Altes AKH) fahren.

Neue Wege der U-Bahn
Die U2 wird ab der Station Rathaus auf einer neuen Trasse Richtung Süden fahren, über Neubaugasse (U3) und Pilgramgasse (U4) bis zur vorläufigen Endstelle Matzleinsdorfer Platz (S-Bahn), berichtet „Standard“. Vom Baufeld Triester Straße in Favoriten wird in 30 Meter Tiefe eine Tunnelbohrmaschine unterirdisch in Richtung 7. Bezirk starten. „Mit dieser Bauweise wird der Großteil der Tunnelstrecken unterirdisch hergestellt und wir vermeiden rund 20.000 innerstädtische LKW-Fahrten“, erklärt Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Änderungen ab Juli 2019
Bis tatsächlich gebohrt wird dauert es noch etwa zwei Jahre. Ab dem kommenden Jahr werden die Bauarbeiten auch für die Fahrgäste spürbar sein, weil die Stationen selbst im Rohbau schon fertig sein müssen. Ab Juli 2019 wird die U2 zwischen Karlsplatz und Schottentor wegen der U5 zwei Jahre lang gesperrt bleiben. Im Sommer 2019 wird auch die U4 zwischen Längenfeldgasse und Karlsplatz teilweise gesperrt sein. Die Buslinie 13A wird ebenso, im Bereich der Neubaugasse, von den Bauarbeiten betroffen sein. Wie Ausweichroute des 13A aussehen könnte, wird noch bekannt gegeben. Die U5 geht bereits 2024 in Betrieb. Zwei Jahre später erfolgt dann das U2-Stück bis Matzleinsdorfer Platz. 2028 ist die weitere Verlängerung des U2-Südasts bis zum Wienerberg geplant.

Mehr zeigen

Relevante Artikel

Close