Von Mekka nach Medina in weniger als drei Stunden

Nach einer Bauzeit von neun Jahren, sechs davon ungeplant, und Kosten von fast acht Milliarden Euro, verbindet nun eine Bahnlinie in Saudi-Arabien die zwei wichtigsten heiligen Stätten des Islam.

Knapp 450 Kilometer wird der „Haramain High Speed Train“ zwischen Mekka und Medina durch die Wüste fahren. Mit bis zu 320 Kilometer pro Stunde soll der Zug weniger als drei Stunden dafür brauchen. Neben einer neuen Tourismusstrategie Saudi-Arabiens, soll der Schnellzug Pilgerreisen komfortabler und ohne Auto möglich machen.

Täglich können die elektrisch betriebene Strecke, eines der größten Infrastrukturprojekte im Nahen Osten, maximal 160.000 Reisende nutzen. Da Mekka und Medina die zentralen Wallfahrtsorte des Islam sind, werden die meisten Passagiere, dieser nun fertiggestellten Strecke, wohl Pilgerinnen und Pilger sein. Bis dato waren die beiden Orte nur über eine Straße verbunden.

Temperaturschwankungen zwischen 55 und minus fünf Grad, Gefahr durch Flugsand, Dünen sowie durch Regen angeschwollene Flussläufe, bieten extreme Bedingungen. Es wurden dutzende Brücken, Unterführungen sowie fünf Bahnhöfe und sogar zwölf Kamelübergänge errichtet. Am 1. Oktober soll der kommerzielle Betrieb, welcher bereits Anfang der Woche feierlich eingeweiht wurde, nun starten.

 

Grafik: ORF.at/APACC BY-SA 3.0

 

Mehr zeigen

Relevante Artikel

Close