Neue Integrationsministerin: Susanne Raab

Ein weiterer Name der ÖVP-Grünen Ministerliste ist bekannt geworden : Susanne Raab, derzeit Leiterin der Integrationssektion im Außenministerium, soll neue Integrationsministerin werden. Die 34-Jährige gilt als Vertraute von ÖVP-Chef Sebastian Kurz.

WIEN. Einen Namen hat Sebastian Kurz am Montagmorgen aber bestätigt: Die bisherige Sektionsleiterin für Integration im Außenministerium, Susanne Raab, soll das neu geschaffene Integrationsministerium führen.

Als erste Überraschung in der kolportierten Ministerliste wurde am Montagmorgen in mehreren Medien die Kurz-Vertraute Susanne Raab genannt. Sie soll das neu geschaffene Integrationsministerium übernehmen. Die 34-jährige Oberösterreicherin ist derzeit Leiterin der Integrationssektion im Außenministerium und ist die jüngste Sektionschefin.

“Mit Raab soll eine junge und sehr erfahrene Integrationsexpertin das neu geschaffene Integrationsministerium übernehmen”, wird Kurz in mehreren Medien zitiert. Sie verfüge über jahrelange Erfahrung im Integrationsbereich und habe schon bisher maßgeblich an wichtigen Gesetzen und Beschlüssen in der Migration und Integration mitgewirkt, etwa dem Burkaverbot oder der Initiative “Integration durch Leistung”. Raab soll seine Linie im Kampf gegen Parallelgesellschaften und den politischen Islam fortsetzen sowie “in enger Zusammenarbeit mit dem Innenminister die Herausforderungen in der Migrationsfrage lösen”. Auch bei den Regierungsverhandlungen saß sie als Expertin für Integration mit am Tisch für die ÖVP.

Relevante Artikel

Back to top button
Close