Neuer Präsident und Vorstand des Verbands der Auslandspresse

NZZ-Korrespondent Ivo Mijnssen übernimmt vom ehemaligen Handelsblatt-Journalisten Hans-Peter Siebenhaar

Wien- Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Auslandspresse in Wien hat am Mittwoch einen neuen Präsidenten und Vorstand gewählt: Dr. Ivo Mijnssen, Korrespondent für Österreich und die Visegrad-Staaten der «Neuen Zürcher Zeitung», übernimmt das Amt von Dr. Hans-Peter Siebenhaar, der von 2013 bis 2020 beim «Handelsblatt» Korrespondent für Österreich und Südosteuropa war. Neuer Vizepräsident wird Dr. Clemens Verenkotte, Leiter des ARD-Studios Wien/Südosteuropa.

«Grosser Name»

«Der Verband der Auslandspresse in Wien gegründet am 5. November 1945 hat einen großen Namen und eine wichtige Rolle in Österreich», sagt Mijnssen. «Wir vertreten über 100 Korrespondentinnen und Korrespondenten, die unabhängig von innenpolitischen Machtverhältnissen ihr Gastland kritisch beobachten. Wir haben kein ‚Mascherl‘.» Der 39-jährige promovierte Osteuropa-Historiker sprach an der Versammlung aber auch die Herausforderungen durch den Kostendruck bei Medien an, der es immer schwieriger mache, klassische Korrespondentenstellen zu finanzieren. Hier müsse der Verband reagieren, indem er gleichzeitig über neue Modelle der Mitgliedschaft nachdenke und sich auf seine Kernaufgaben konzentriere: Die Vernetzung der Medienschaffenden und die Organisation eines journalistischen Dialogs mit Politik und Wirtschaft.

Nach über sechsjähriger Amtszeit wurde Siebenhaar, der seit Anfang Juni die Kommunikation beim Energie- und Chemiekonzern OMV leitet, als Präsident verabschiedet. Zuvor war er als Europa-Korrespondent in Brüssel tätig. «Siebenhaar war eine bedeutende Stimme in der deutschsprachigen Medienlandschaft, der dem Verband nach außen viel Sichtbarkeit gab, während er diesen nach innen stärkte», sagte Mijnssen in seiner Laudatio. Siebenhaar gibt sein Amt mit großer Zuversicht ab: «Die Bedeutung der Auslandspresse wird angesichts von Fake News noch zunehmen. Gerade in einer volatilen Zeit ist professioneller und unabhängiger Journalismus aus internationaler Perspektive wichtiger denn je.»

 

Erneuerung des Vorstands

Bei der außerordentlichen Generalversammlung der Verband der Auslandpresse in Wien wurden außerdem gewählt bzw. im Amt bestätigt:

Generalsekretärin:

Mag. Tzvetana Delibaltova-Tomova „BTA“, Sofia

Vorstandsmitglieder:

Dr. Mungunchimeg Bathmunkh „Mongolisches National Fernsehen“, Ulan Bator

Mag. Claudia HAUBOLT „MDR Hörfunk/Fernsehen”, Leipzig

Philipp Jenne 2Associated Press“, New York

Mag. Cathrin Kahlweit „Süddeutsche Zeitung“, München

DI Birol Kilic “Yeni Vatan Gazetesi“, Ankara-Wien

Klaus Prömpers “Deutsche Welle-Fernsehen“, Berlin (Freier Mitarbeiter)

Matthias Röder „Deutsche Presse Agentur-dpa“, Berlin

Rechnungsprüfer:

Nikolaus Neumaier „ARD-Hörfunk“, München

Mag. Sendra Posa-Gjurin „HINA, Kroatische Nachrichten Agentur“, Zagreb

Relevante Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"