EU for YOU! auf Türkisch

Die Publikation auf Türkisch soll literarisch und kulturell eine Verbindung zwischen Ländern herstellen, besonders zwischen Österreich und der Türkei.

Das Buch „EU for YOU“ wurde von Wolfgang Böhm und Otmar Lahodynsky in deutscher Sprache verfasst und in Österreich erfolgreich durch die Unterstützung des österreichischen Bildungsministeriums und der Wirtschaftskammer veröffentlicht. Die Rechte der türkischen Fassung des Buches wurden vom „Neue Welt“- Verlag GesmbH und unter Führung von Birol Kilic gekauft und mit großer Professionalität perfekt in die türkische Sprache übersetzt. Die Publikation auf Türkisch soll literarisch und kulturell eine Verbindung zwischen Ländern herstellen, besonders zwischen Österreich und der Türkei. Der „Neue Welt“- Verlag hat 10 000 Stück kostenlos in zahlreichen Schulen in der Türkei verteilt. Sogar die Abgeordneten des türkischen Parlaments haben ungefähr 400 Stück als Geschenk vom türkischen Parlamentspräsidium erhalten. Sponsoren des Buches waren unter anderem SüdOstEuropa- Investment, Bank Austria, Lansky-Ganzger-Partner und Rechtsanwalt Maierhofer.  Den Dialog zwischen den Kulturen zu fördern ist der Grundgedanke des Neue Welt Verlages. Der Aufbau  von „EU for YOU!“ ist so gegliedert, dass lediglich der Austausch des länderspezifischen Kapitels notwendig ist, um das Buch auch weiteren EU- Mitgliedstaaten als unterstützendes Unterrichtsmittel an Schulen zur Verfügung stellen zu können.

Wir leben im Jahrhundert des Wissens. In solch einer Zeit stellt sich die Frage, welche Stellung man der EU gegenüber beziehen sollte. Das Buch „EU for YOU“ wendet sich an Personen, die verstehen möchten, wie die Europäische Union aufgebaut ist, wie sie funktioniert und welchen Einfluss sie auf das Leben der EU-Bürger hat. Ein weiteres Ziel ist es, die Distanz und die Angst der Unternehmen und Privatpersonen der EU gegenüber aufzuheben, um sie als Interessenbereich zugänglicher zu machen.

Es werden unter anderem die Themen angeschlagen, aus welchen Einrichtungen die EU besteht, welche Länder Einfluss auf die EU haben, wie die EU von einer „Rohstoffgemeinschaft“ zu einem „gemeinsamen Markt“ wurde, wie die Auslandspolitik der EU aussieht und was für Auswirkungen die EU auf die Mitgliedsstaaten hat.

Das Buch befindet sich auf dem Stand des Jahres 2004. Aufgrund der Dynamik der politischen Entwicklung werden weitere Auflagen erwartet. Obwohl in der derzeitigen Auflage auf Kontroversen wie zum Beispiel kulturelle und geografische Gemeinschaft nicht eingegangen wird, ist zu erwarten, dass diese in den nächsten Auflagen erscheinen werden.

Das Buch „EU for YOU“ hat bereits in zahlreichen Ländern Erfolge gefeiert. So wurde es beispielsweise in Kroatien, in der Türkei und in Slowenien verteilt. In Zukunft ist eine weitere Auflage von 100 000 Stück geplant, die regelmäßig aktualisiert wird.

Zu den Autoren:

Otmar Lahodynsky, geboren 1954, studierte Germanistik und Anglistik. Von 1977 bis 1988 war er Redakteur bei “profil”, danach Brüssel-Korrespondent und später stellvertretender Chefredakteur der “Presse”. Nach einem kurzen Intermezzo beim “Kurier” kehrte er 1999 zum “profil” zurück. Seit 2001 ist er Präsident der österreichischen Sektion der Association of European Journalists (AEJ). 2007 war er Fulbright-Stipendiat an der University of Texas in Austin. Alleinige Publikationen: “Der Proporzpakt” (Ueberreuter, 1987), “Europa-Kassette” (Merian, 1991). Gemeinsam haben Wolfgang Böhm und Otmar Lahodynsky neben “EU for YOU” auch die Bücher “Der Österreich-Komplex” (Böhlau, 2001) und “Globalisierung” (Veritas, 2008) verfasst.
Wolfgang Böhm, geboren 1963, studierte Publizistik und Politikwissenschaft und begann seine journalistische Karriere beim Nachrichtenmagazin “profil”. Lange Zeit war er außenpolitischer Redakteur, später Chef vom Dienst bei der “Presse”. Seit 1992 leitet er dort die Europaseite. 2001/2002 war er Korrespondent in Brüssel, 2007 gewann er den ersten Journalistenpreis des Europäischen Parlaments in der Kategorie Print für seinen Kommentar “Zwischen Schengen, Angst und Freiheit”.

Relevante Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"